VVV Burgdorf

Marlene Dietrich-Abend am 21. Januar 2022 im Theater am Berliner Ring

20. Dezember 2021

Marlene Dietrich-Abend am 21. Januar 2022 im Theater am Berliner Ring:
Ein intimer Blick hinter die Fassade eines Weltstars

„The Kraut — ein Marlene Dietrich-Abend“ ist das neue Gastspiel des Theaters für Niedersachsen betitelt,  zu dem der VVV und die Stadt Burgdorf am Freitag, 21. Januar 2022, um 20.00 Uhr im Theater am Berliner Ring einladen.  Eine Einführung findet um 19.30 Uhr statt.  Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136 – 1862, und über www.vvvburgdorf.de. Für die Zuschauer gelten die 2 G-Regeln.

Eine der größten Diven der Filmgeschichte

Wie keiner anderen Diva gelang es Marlene Dietrich,  ihr Publikum und ihre zahlreichen Verehrer zu verzaubern: Remarque, Gabin und die Piaf zählten zu ihren Geliebten.  Der Schriftsteller Ernest Hemingway nannte sie liebevoll „Dear little Kraut”.  In Dirk Heidickes glamourösem Liederabend über eine der größten Diven der Filmgeschichte,  stellt sich die selbstverliebte Marlene sogar vor, sie hätte Hitler um den Finger wickeln und damit den Zweiten Weltkrieg verhindern können. Allerdings  führte sie ihre Karriere nach dem Sensationserfolg ihres Filmes „Der blaue Engel“  bereits 1930 nach Hollywood. Auch wenn danach Propagandaminister Joseph Goebbels den Star für die deutsche  UFA-Filmgesellschaft mit Höchstgagen wieder abwerben wollte: Marlene schloss eine Rückkehr nach Nazideutschland stets kategorisch aus.  So blieb sie für Jahrzehnte ein gefeierter Leinwandstar in den Vereinigten Staaten und feierte auch als Sängerin Triumphe.  Nach den Dreharbeiten zu ihrem letzten Film im Jahre 1978 beendete die Künstlerin ihre Karriere aus gesundheitlichen Gründen und starb im Jahr 1992.

Eine Rückschau auf ein bewegtes Leben

In seinem Musical bringt Dirk Heidicke dem Publikum die private Marlene ebenso nahe wie die Künstlerin, die sich schließlich  aus der Öffentlichkeit zurück zieht und über ihr Leben reflektiert.  Silke Dubilier schlüpft in die Rolle der faszinierenden,  jedoch gealterten und mit der Zeit vereinsamten Grande Dame und gibt ihren Liedern einen ganz intimen Ton, der einen Blick hinter die Fassade eines Weltstars erlaubt und ihre menschliche Seite in den Vordergrund rückt. Vor allem die Erlebnisse eines Abends lassen sie nicht los: Dieser eine Abend in Paris 1944 an der Hotelbar des Ritz, an dem sie sich mit ihrem »Papa« — so nannte sie ihren Geliebten Ernest Hemingway —  eine kleine Pause von den Wirrungen des Zweiten Weltkrieges gönnt. Doch was ist Realität und wo überschreitet sie die Grenze zur Phantasie?

Marlene Dietrichs größte Hits

Das Publikum erlebt Marlene Dietrichs größte Hits wie »Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt«, »Sag mir, wo die Blumen sind«, „Ich hab´ noch einen Koffer in Berlin“ oder »Ich bin die fesche Lola« abseits der Showbühne.  Zudem gibt es Antworten auf bisher unbeantwortete Fragen: Wer war der Mensch hinter der Hollywood-Diva? Welche Entscheidungen hat sie eventuell bereut? Wie plant ein Weltstar seine Beerdigung?