Neues Buch von Dieter Heun und Heidi Rust erscheint zum 150-jährigen Jubiläum:
„112 … nicht nur wenn´s brennt: Die Burgdorfer Feuerwehr, wie man sie nicht kennt“

Burgdorfs Ortsbrandmeister Florian Bethmann (2. von links) übergibt das erste Buchexemplar zum 150. Jubiläum der Feuerwehr Burgdorf an Bürgermeister Armin Pollehn in Anwesenheit der beiden Autoren Dieter Heun und Heidi Rust.

 „112 ... nicht nur wenn´s brennt: Die Burgdorfer Feuerwehr, wie man sie nicht kennt“: Diesen Titel gaben Dieter Heun und Heidi Rust ihrem 11. stadtgeschichtlichen Buch. Beide Autoren schrieben das 242 Seiten umfassende Werk zum 150-jährigen Jubiläum des VVV-Partners Ortsfeuerwehr Burgdorf,  die auch als Herausgeber fungiert.  Es ist zum Preis von 15,00 Euro bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2,  bei den Buchhandlungen FreyRaum (Marktstraße 54) und Wegener (Marktstraße 65) sowie an den Info-Theken im E-CENTER-CRAMER (Weserstraße 2 und Uetzer Straße 14-15) erhältlich.

„Geschichten aus der Geschichte“

"Dieses Buch ist ein Loblied auf die Feuerwehr. Wir hoffen, dass sie es auch merkt!" Mit dieser Anspielung auf den Film "Die Feuerzangenbowle" stimmen die beiden Autoren ihre Leser auf das Thema des Buches ein. Und sie betonen im Vorwort: "Das Buch ist keine Chronik. Es erzählt vielmehr 'Geschichten aus der Geschichte' der Burgdorfer Feuerwehr — vor dem Hintergrund ihrer historischen Entwicklung, doch ohne Anspruch auf Vollständigkeit."  Mit ihrem lebendigen Ausflug in die Vergangenheit der Burgdorfer Feuerwehr berichten die Autoren von  spektakulären Ereignissen und amüsanten Vorgängen. Außergewöhnliche Geschehnisse, bisher unbekannte Details und kuriose Kleinigkeiten aus früheren Zeiten machen anschaulich, was der Titel des Buches verspricht: "Die Burgdorfer Feuerwehr, wie man sie nicht kennt".