Neuausgabe der „Burgdorfer ErlebnisRadTouren“



In Coronazeiten ist Fahrrad fahren in der (viren)freien Natur abseits von Abstands- und Hygieneregeln  beliebter als je zuvor.  Anregungen für fünf abwechslungsreiche durch das Burgdorfer Umland führende Radtouren in den Sommer- und Herbsttagen gibt die von Stadtmarketing Burgdorf (SMB) in Zusammenarbeit mit dem VVV in einer Neubearbeitung erhältliche Broschüre „Burgdorfer ErlebnisRadTouren“.   Die beschriebenen Fahrrouten sind  für die ganze Familie geeignet und bequem in überschaubarer Zeit auch für nicht geübte Radfahrer aller Altersklassen zu bewältigen.   Wie schon die Erstausgabe im Rahmen des Themenjahres 2011 „Burgdorf schreibt Geschichte!“ unterstützt die Stadtsparkasse Burgdorf auch die Herausgabe der Neufassung. Der farbige Band ist bei Bleich Drucken und Stempeln (Braunschweiger Straße 2) sowie im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) und in der KulturWerkStadt (Poststraße 2, ab 6. September) zum Preis von 3 Euro erhältlich.

Fünf abwechslungsreiche Radtouren

Der farbig gestaltete Radtourenführer, dessen auf den neuesten Stand gebrachte Texte aus der Feder des im März 2020 verstorbenen  Stadthistorikers Heinz Neumanns stammen, regt zum Entdecken der landschaftlichen Reize des Burgdorfes Umlandes und zu einem Streifzug durch die historische Altstadt und die Ortschaften mit dem Fahrrad an. Er verbindet die detailliert beschriebenen, zwischen 8 und 27 Kilometer langen Radtouren mit fundierten Hintergrundinformationen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, denen die Radler unterwegs begegnen. So erfährt der Leser neben vielen anderen kurzen stadtgeschichtlichen Einwürfen,  dass das rund  370 Jahre alte Pfarrwitwenhaus in der Mittelstraße 15 zu den ältesten Häusern der Stadt gehört und mit viel Glück die Brandkatastrophe des Jahres 1809 überstanden hat.

Zudem gibt es gegenüber der Erstausgabe von 2011 aktualisierte Hinweise für Einkehrmöglichkeiten, die am Wegesrand zu finden sind. Zahlreiche Farb-Fotografien illustrieren die markantesten Punkte auf der Wegstrecke und erleichtern damit die problemlose Orientierung.  Hinzu gekommen sind neue Fotos von Joachim Lührs.

Spittaplatz ist Ausgangs- und Zielpunkt

Ausgangs- und Zielpunkt aller Erlebnistouren ist der Spittaplatz (am Wicken-Thies-Brunnen). Auf den Fahrstrecken, die unter anderem über Ahrbeck, Beinhorn, Ehlershausen, Heeßel, Otze, Ramlingen, Schillerslage, Sorgensen und Weferlingsen führen, gibt es vielfältige Ausprägungen der Burgdorfer Landschaft zu entdecken, deren Charakter sich auf dem Fahrrad am besten erschließt. Mit der Bahn anreisende Radler finden einen Anfahrtsplan vom Bahnhof bis zum Spittaplatz. Zu jeder „ErlebnisRadTour“ kann beim Stadtmarketing ein Stadtführer gebucht werden, der auch für spezielle Führungen an besonderen historischen Stätten (Innenstadtrundgang, St. Pankratius-Kirche, Sorgenser Bockwindmühle usw.) zur Verfügung steht (Tel. 05136-1862).  Für Gruppen gelten dabei die coronabedingten Einschränkungen in der Zahl der teilnehmenden Personen.