Kuriositäten aus den Werkstätten kreativer Fahrradpioniere



Im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) ist bis zum Sonntag, 16. August,  die Ausstellung der Radfahrgalerie Burgdorf „Kuriositäten auf 2 Rädern“ zu sehen.  Im Fokus stehen   originelle Fahrradkonstruktionen, die sich durch auffallendes Erscheinungsbild auszeichnen und in kreativen Tüftlerwerkstätten entstanden.  Die Bandbreite der aus zwei Jahrhunderten stammenden Zweiradschätze reicht  vom kleinsten Fahrrad der Welt über ein Bauchliege- und Sesselrad bis zum Zwillingstandem, Reitrad und Velomobil.  Gastgeber sind der VVV, der Förderverein Stadtmuseum und die Stadt Burgdorf. Beim Museumsbesuch ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben. Folgende vorläufige Öffnungszeiten gelten: sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr.  Am Infotresen erhalten interessierte Fahrradfreunde weiterhin den Ausstellungsführer.

Nach der großen Resonanz auf die ersten Führungen nach der Wiedereröffnung des Stadtmuseums sind Einzel- oder zwei befreundete bzw. verwandte Personen sowie Paare am Sonntag, 2. August, zu weiteren Sonderführungen durch die Fahrradschau eingeladen.  Der Ausstellungsmacher Gerhard Rickert empfängt die Teilnehmer von 14.00 bis 16.30 Uhr im Halbstundentakt und stellt ihnen die Exponate bei einem Rundgang durch das Museum vor. Für die Teilnahme ist eine vorausgehende telefonische Anmeldung bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon 05136 – 1862, erforderlich.