James Bond hat Burgdorf wieder verlassen:
Gewinner der Ausstellungsrallye erhielten attraktive Preise

 
Vor kurzem endete die  Ausstellung „James Bond: 007 in Burgdorf“ im Stadtmuseum. Die von Chris Distin zusammengestellte Schau lockte in den letzten Wochen neben vielen Einheimischen zudem Fans des legendären britischen Geheimagenten aus ganz Deutschland an. Den Aston Martin DB5 aus dem Jahr 1965,  der als ehemaliger Dienstwagen von 007 viele bewundernde Blicke der Besucher einfing, hat sein Leihgeber Steffen Appel mittlerweile wieder nach Frankfurt geholt.  Auch viele Familien ließen sich von der Vielfalt der aus allen Bond-Filmen stammenden Exponate in den Bann ziehen.  Dabei hatten die Kinder die Gelegenheit,  an einer spannenden Rallye teilzunehmen,  bei der knifflige Fragen zur Ausstellung zu beantworten waren.  Bevor die Ausstellung ihre Pforten schloss,  stand die Aufgabe an,  aus der beachtlichen Zahl der Teilnahmezettel mit allen richtigen Antworten die vier Gewinner der Rallye zu ziehen.  Dafür gewann Chris Distin die Besucherin Sarah Thees aus Burgdorf (Foto) als Glücksfee. Sie loste folgende Kinder aus, die eine Benachrichtigung und ihre Preise mit der Post erhalten:  Der 1. Preis — Profi Walkie Talkies — ging an Stefan Feist (12 Jahre). Jakob Hennecke (ebenfalls 12 Jahre) gewann als 2. Preis ein Abhörgerät.  Einen Türalarm erhielt die zehnjährige Greta Osterloh.  Hugo Waltmann (8 Jahre) ist Empfänger des 4. Preises, der aus einer Spionagebrille besteht. 

Die Ausstellung wandert nun nach Bochum,  wo sie bis Ende Oktober in der Zeche Hannover zu sehen ist.