Von Spaßrädern bis zum Halloween-Grusel



Als Folge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie fielen die VVV-JuniorClubTage vom April bis Juni aus.  Nach dem deutlichen Rückgang des Infektionsgeschehens sind nun auch wieder Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen erlaubt, die eine Obergrenze von 10 Personen (incl. der Betreuer) nicht überschreiten.  Das Team des JuniorClubs hat sich deshalb entschlossen, in der 2. Jahreshälfte das Veranstaltungsprogramm wieder aufzunehmen und sich vorerst auf Aktivitäten im Freien zu konzentrieren, die die Einhaltung der Abstands- und Hygienegebote erleichtern.  Die Gruppengröße bleibt zunächst auf 8 Teilnehmer beschränkt. Veranstaltungstag bleibt nach wie vor der 2. Donnerstag des Monats (auch in den Ferien).  Teilnehmerkarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136 – 1862. JuniorClub-Mitglieder erhalten Ermäßigungen.

Los geht es mit dem 134. JuniorClubTag am 9. Juli, der sich für Kinder ab sechs Jahren eignet.  Treffpunkt ist um 16.00 Uhr am Stadtmuseum (Schmiedestraße 6), in dem zurzeit die neue Ausstellung der Radfahrgalerie Burgdorf  „Kuriositäten auf 2 Rädern“ läuft.  Nach einem Rundgang durch die Schau haben die Teilnehmer die Gelegenheit zum Ausprobieren von Spaßrädern (z.B. rechts lenken – links fahren) vor dem Stadtmuseum. 

Beim 135. JuniorClubTag am 13. August um 16.00 Uhr steht ein Schnuppertraining auf dem Bouleplatz vor dem Schloss auf dem Programm.  Bei der Mitmachaktion für Kinder ab 7 Jahren lernen die Teilnehmer in kleinen Gruppen mit dem VVV-Arbeitskreis Boule das aus Frankreich stammende Mannschaftsspiel kennen. Dabei geht es darum,  die Boulekugeln mit Geschicklichkeit und taktischem Feingefühl an ihr Ziel bringen.

„Kräuterbutter aus dem Glücksküchengarten“: Dieses Motto prägt den 136. JuniorClubTag am 10. September (für Kinder ab 6 Jahren). Annette Blikslager empfängt die Teilnehmer in ihrem Glücksküchengarten, wo jede Menge frische Kräuter darauf warten, gepflückt zu werden.  Bei diesem Erlebnis für alle Sinne erschließen sich die Unterschiede von Zitronenmelisse, Oregano und Co. Sind die Kräuter alle fein gehackt, entsteht daraus köstliche Kräuterbutter, die an einem lauschigen Platz des Gartens zusammen mit Brot und Brötchen verspeist werden kann. Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung, ein kleines Gefäß und eine Tüte für Reste.  Startpunkt ist um 15.15 Uhr an der KulturWerkStadt (Poststraße 2).  Von dort geht es mit dem Fahrrad zum Garten der Gastgeberin. Nur Mitfahrt zugelassen sind nur verkehrssichere Drahtesel.  Ein Helm und ggfs. Verpflegung sollten mitgeführt werden.

„Gruseliges für Halloween“ entsteht am 8. Oktober im Rahmen des 137. JuniorClubTages,  zu dem sich die Teilnehmer ab 6 Jahren um 16.00 Uhr am Stadtmuseum treffen.  Ganz nach ihren spontanen Ideen basteln sie gruselige Deko für die Tür, die Party oder den Garten, die am Halloween-Tag zum 31. Oktober ihre Wirkung nicht verfehlt.

Für die beide Monate November und Dezember werden die Programmpunkte noch festgelegt. Dabei orientiert sich  das Organisationsteam  nach dem bis dahin absehbaren Stand der Corona-Regeln.  Die traditionelle Weihnachtskeks-Backaktion soll nach Möglichkeit wieder stattfinden.