ACHTUNG!  Die für den 21. März vorgesehene Ausstellungseröffnung wird auf einen späteren Termin verlegt!


"Natürlich Burgdorf!“ im Stadtmuseum



Stadtmarketing Burgdorf (SMB) ruft für 2020 das Themenjahr „Natürlich Burgdorf!“ aus. Ziel ist es, das grüne „Herz“ Burgdorfs in den Mittelpunkt zu rücken, das mit seinen weitläufigen städtischen Parklandschaften und vielen weiteren Grünflächen ein attraktives Naherholungsgebiet bietet und damit wesentlich zur Lebensqualität in der Stadt beiträgt. Gleichzeitig geht es darum, den Fokus auf besondere Alleinstellungsmerkmale der Stadt zu richten, die in der öffentlichen Wahrnehmung „natürlich“ mit Burgdorf verbunden werden.

Denselben Leitmotiven widmet sich auch die Ausstellung zum Themenjahr mit dem gleichnamigen Titel „Natürlich Burgdorf!“, die vom Samstag, 21. März, bis zum Sonntag, 24. Mai, im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) zu sehen ist.  Gemeinsame Gastgeber sind Stadtmarketing Burgdorf, der VVV, der Förderverein Stadtmuseum und die Stadt. Zum SMB-Projektteam gehören Katja Weberling, Burkhard Wolters, Anke Gehrke, Gerhard Bleich und Silvia Schwentke. Fördernde Unterstützung leisteten die Region Hannover und die Stadtsparkasse Burgdorf.  

Nistkastenbau am 22. März

Bis zum 24. Mai gibt es ein umfangreiches Beiprogramm,  das bereits am 22. März mit einer Aktion der NABU-Ortsgruppe beginnt.  Von 14.00 bis 17.00 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, mit Ernst Schmidt einen Nistkasten für einzugswillige Vögel anzufertigen.  Dafür ist eine Voranmeldung bei ihm unter der Telefonnummer (0 51 36) 79 18 erforderlich. Der Kostenbeitrag beträgt 10 Euro. Am 28. und 29. März präsentiert das JohnnyB. von 14.00 bis 17.00 Uhr eine Aktion, die unter dem Motto „Fühlen – Dialog mit der Natur“ steht.  Am 4. April organisiert der Verein „Bürger für Bürger“ von 10.00 bis 18.00 Uhr ein Reparatur-Café im Stadtmuseum.  Ein Konzert des Volkchores Burgdorf steht am 5. April um 14.00 Uhr im Mittelpunkt des Beiprogramms. 

Von den Naturschützern bis zum Landvolk

An der Ausstellung beteiligen sich die NABU-Ortsgruppe,  der Verein Burgdorfer Pferdeland, die Jägerschaft Burgdorf, der Burgdorfer Sportfischerei-Verein,  der Imkerverein Burgdorf, das Landvolk, die Stadt Burgdorf, das JohnnyB. und das Gartenbauunternehmen Ronald Hormann. Sie präsentieren ihre Aktivitäten auf Schautafeln und zeigen interessante charakteristische Exponate aus ihrem Umfeld.

Weitere Informative Schautafeln sind der Geschichte des Burgdorfer Stadt- und Schlossparks als dem  „grünen Herz“ der Auestadt gewidmet.  Dazu gibt es einen Einblick in traditionelle Veranstaltungen,  die „natürlich“ mit einem Besuch der Parkanlagen assoziiert werden,  wie der „CulturCircus“, „Musik und Tanz im Stadtpark“ oder das „Schlossparkfest für Kinder“.   Eigene Beiträge steuerten die Ortsbürgermeister und Ortsvorsteher bei und beschreiben aus ihrer eigenen Perspektive, welche besonderen Naturräume in den von ihnen vertretenen Ortschaften hervorzuheben sind.  

Friedhöfe als idyllische Naturflächen

Dass die Friedhöfe in der Stadt und in den Ortschaften nicht nur ein Ort des Abschiednehmens und der Trauer sind,  zeigen eindrucksvolle Naturaufnahmen, die die auf den Schautafeln kurz gefasste Geschichte der Begräbnisstätten umrahmen.     Weitere Abschnitte werfen Schlaglichter auf die Burgdorfer Kleingartenkultur, die grünen Seiten der Innenstadt in der Nachbarschaft der Aue und auf die Geschichte der Burgdorfer Badeanstalten.

„Das gibt es natürlich nur in Burgdorf“

Im oberen Teil des Stadtmuseums geht es um herausragende Merkmale der Stadt, die fast schon selbstverständlich regionsweit mit dem  Slogan verbunden werden könnten: „Das gibt es natürlich nur in Burgdorf!“.  Dazu zählen die beiden Museen, die einmalige Exponate umfassende Burgdorfer Zinnfigurensammlung und die Radfahrgalerie sowie die mit einem ersten Preis in einem Landeswettbewerb honorierten Aktivitäten des Stadtmarketing-Vereins (Burgdorfer Lichtwochen, GESCHENKGUTSCHEIN, Burgdorf Bonus-Gutscheinbuch usw.).  Zudem richtet die Ausstellung die Aufmerksamkeit auf weitere Eigenschaften,  die „natürlich“ zu der besonderen Ausstrahlungskraft der Stadt Burgdorf  beitragen:    das  vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Einwohnerinnen und Einwohner, der sensationelle Aufstieg der „Recken“ im Jahr 2009,  die drei lokalen Zeitungen, das Theater am Berliner Ring,  die Open-Air-Veranstaltungen des VVV (Stadtfest Oktobermarkt, Pferde- und Hobbytiermarkt und Kunstmarkt) und das in der ganzen Umgebung wohl konkurrenzlose NEUE BURGDORF-Kino mit seinem zeitlosen nostalgischem Charme.